TSV Urdenbach 1894 e.V.Logo des TSV Urdenbach 1894 e.V.

headerbild_karate4.JPG

Navigation


Was ist Karate?

Die Geschichte des Inyo Ryu Kenpo Karate

Da vielen noch nicht klar ist, was Karate bedeutet und wie es entstanden ist, möchte ich dies in einer kurzen Zusammenfassung verständlich machen.

Ursprünglich stammt das Karate aus China und wurde durch die Chinesen nach Okinawa gebracht. Schon im 14. Jahrhundert gab es Selbstverteidigung um sich zu wehren. Da es dem allgemeinen Volk verboten war, sich mit Waffen zu verteidigen, übte sich das einfache Volk darin, sich nur mit Händen und Füßen verteidigen zu können. Darüber hinaus übten sich Japans Bauern in Okinawa auch darin, mit ihren eigenen Geräten wie Sai (Heugabel), Nunchaku (Dreschflegel), Kusarigama (Sichel) sowie den Bo (Stock) zu verteidigen. Man geht davon aus, dass dieses Waffenverbot ein entscheidener Grund der Perfektion dieser Kampfkunst war. Hieraus entwickelte sich das heute bekannte Okinawa Kobudo (Waffenkunst), welches auch ein wichtiger Bestandteil des Karate ist.

Jeder Sportler, der für längere Zeit Karate übt, kommt automatisch irgendwann zum Trainieren des Kobudo. Anfang des letzten Jahrhunderts, war es Gichin Funakoshi, welcher hieraus eine Sportart entwickelte, die heute Karate genannt wird. Da runter versteht man das üben gezielter Tritt-, Schlag und Abwehrtechniken mit einem Partner oder alleine.

Der Begriff "Karate" bedeutet "leere Hand" und soll für eine Verteidigung ohne den Einsatz von Waffen stehen.

Im normalen Training werden die einzelnen Techniken solange geübt, bis sie nahezu perfekt sind. Dies kann mit Sicherheit Jahre lang dauern. Der Karateka bekommt ein Körperbewusstsein, das im Laufe der Jahre vertieft und verfeinert wird. Hierbei erreichen die traditionellen japanischen Kampfsportarten ein Niveau, welches weit über die alleinige Technik hinausgeht.

Jeder Karateka vermeidet, wenn es ihm möglich ist, Kampf oder Streit.


Das jahrelange üben im Karate ist schon ein stets andauernder Kampf gegen sich selbst, den man immer wieder aufs neue bezwingen muss.

Das Inyo-Ryu-Karate enthält ausführliche und geplante Möglichkeiten, einen Angreifer unter anderem kampfunfähig zu machen und somit sich selbst und andere zu schützen. Die erlernten Techniken beinhalten, auch nach jahrelangem Training, eine nicht zu unterschätzende Gefahr für sich selbst oder seinen Partner, weil sie mit sehr großer Schnelligkeit präzise ausgeführt werden müssen.

Der Ursprung unseres Inyo-Ryu-Karate kommt aus Kyoto einer alten Kaiserstadt, wo unser Großmeister Seiji Hirayama (10.Dan), diese Karate Richtung 1963 gegründet hat.

Inyo-Ryu Karate ist:

Der Name Inyo-Ryu beinhaltet die Gegensätze der Natur (schnell und langsam, hart und weich, hell und dunkel sowie Wasser und Feuer).

All diese versucht ein Karateka stets zu trainieren um ein zufriedener Mensch zu sein.